Fahrradparkhaus

Auftraggeber: Amt für Verkehrsmanagement, Stadt Heidelberg
Aufgabe: Unterirdisches Fahrradparkhaus für 800 Räder am Hbf Heidelberg

Frühjahr 2017:
Ein Wettbewerbsergebnis für die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes liegt vor, ein Wettbewerb für das Bahnhotel steht an, die Bahnhofserweiterung ist in Planung, für den sich zwischen den Bauten aufspannenden Platz, den “Stadtbalkon” gibt es Zielvorstellungen sowie die Absicht, Fahrräder darunter zu parkieren.

Sommer 2017:
Eine Studie soll die Realisierbarkeit dieser Absicht überprüfen und bauliche Lösungen für eine Fahrradgarage aufzeigen.
Neben Grösse, Gestaltung und Organisation der Garage selbst liegt der Fokus auf deren Erschliessung über eine befahrbare Rampe. Es werden alternative Lösungen mit eigenen Rampenpositionen und -formen entwickelt, die die komplexen Zielvorstellungen für den Platz unterschiedlich priorisieren und ihn entsprechend gliedern.

Spiralförmige Rampe

Grundriss UG

Schnitt

Gerade Rampe

Schnitt

Weitere Referenzen